ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN | WOODEN TENT | WEBER GMBH

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln in ihrer jeweils gültigen Fassung das Vertragsverhältnis zwischen Weber GmbH und den Gästen. Für den Vertrag gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Andere Geschäftsbedingungen werden nicht Vertragsinhalt. Diesen wird ausdrücklich widersprochen. Die Vertragssprache ist deutsch.

 

Reservierung

Die Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an Gäste dar, Dienstleistungen oder Waren zu kaufen. Sie stellen kein Angebot auf Abschluss eines Vertrages dar. Nach Eingabe der Daten und dem Anklicken des Bestellbuttons am Ende des Buchungsprozesses gibt der Gast ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Belegungsvertrags ab.

Die Reservierungsanfrage muss folgende Angaben enthalten: Vorname, Name, Anschrift, Daten der Ankunft und Abreise, Anzahl der Personen, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Telefonnummer.

Die Annahme erfolgt durch Zugang der Buchungsbestätigung nach Beendigung des Buchungsprozesses.

 

Korrekturhinweis

Eingaben können vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigt werden. Auf dem Weg durch den Bestellprozess wird über weitere Korrekturmöglichkeiten informiert. Den Bestellprozess kann jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beendet werden.

 

Speicherung der Bestelldaten

Die Bestellung wird mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag gespeichert. Die AGB können jederzeit über die Webseite aufgerufen werden.

 

Weitergabe von Daten

Die Daten werden ausschließlich für eigene Werbezwecke gespeichert.

 

Rücktritt vom Vertrag durch Weber GmbH

Die Weber GmbH ist in den folgenden Fällen zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt:

Bei Störungen der Betriebsabläufe – insbesondere solche, die durch externe und nicht beeinflussbare Faktoren hervorgerufen werden.

Bei einem von außen kommenden, auch durch die äußerste vernünftigerweise zu erwartende Sorgfalt nicht abwendbares Ereignis (höherer Gewalt, d.h. bei Krieg oder Kriegsgefahr, innere Unruhen, instabile politische Verhältnisse, Reaktorunfall, Epidemien, Naturkatastrophen).

Bei einer Buchung des Gastes unter falschen Angaben, die für das Vertragsverhältnis von Bedeutung sind.

In diesen Fällen bestehen keine Ansprüche der Gäste gegen die Weber GmbH.

 

Absagen

Der Gast ist zur kostenfreien Absage nur berechtigt, wenn ihm aus von der Weber GmbH zu vertretenden Gründen ein Festhalten am Vertrag nicht mehr zugemutet werden kann, die Weber GmbH dem Rücktritt zuvor in Textform zugestimmt hat oder ein Rücktrittsrecht zwischen ihm und der Weber GmbH zuvor in Textform vereinbart worden ist. Ein solches Rücktrittsrecht geht unter, wenn es nicht binnen der von der Weber GmbH zugestandenen Frist in Textform ausgeübt worden ist. Gäste müssen ihre Buchung schriftlich absagen. Gleiches gilt für eine Minderung der Teilnehmerzahl.

 

Ausfallzahlung

Sagt der Gast ab, obwohl er hierzu nicht berechtigt war, kann Weber GmbH Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und die Aufwendungen verlangen. Gleiches gilt, wenn der Gast die vereinbarten und veranlassten Leistungen nicht in Anspruch nimmt, ohne zuvor abgesagt zu haben.

Der Ersatzanspruch ist unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und möglichen anderweitigen Verwendungen pauschaliert. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei der Weber GmbH. Die Höhe des pauschalen Ersatzanspruches vom Reisepreis vor Abreise staffelt sich wie folgt:

 

Rücktritt

bis 31 Tage = 20 % 

ab 30 Tage bis 15 Tage = 40 % 

ab 14 Tage bis 7 Tage = 60 % 

ab 6 Tage bis 1Tag = 80 %

später und bei Nichtantritt = 100 %.

Die Berechnung der Pauschalsätze berücksichtigt die gewöhnlich ersparten Aufwendungen und die gewöhnlich anderweitige Verwendung der Reiseleistungen. Es bleibt dem Gast unbenommen, nachzuweisen, dass der tatsächliche Schaden geringer ist, als die geforderte Entschädigung. Sollten die der Weber GmbH durch den Rücktritt entstandenen Kosten nachweisbar höher sein als dieser Pauschalbetrag, so wird vom Gast dieser Betrag geschuldet.

 

Preise

Es gelten die zum Zeitpunkt des Eingangs der Reservierungsanfrage gültigen Preise.

 

Zahlung

Die Zahlung des Gesamtbetrages ist bei Anreise ausschließlich in Bar fällig.

Haftung

Gäste, die Schäden an Gebäuden und Inventar verursachen oder für das Abhandenkommen von Gegenständen, insbes. Schlüsseln, verantwortlich sind, werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zum Ersatz herangezogen. Der Gast ist verpflichtet, Mängel unverzüglich anzuzeigen. Er ist zudem verpflichtet, im Rahmen des ihm Zumutbaren beizutragen, die Störung zu beseitigen und drohende Schäden zu vermeiden oder zu minimieren. Besteht die Möglichkeit, dass der Weber GmbH ein außergewöhnlich hoher Schaden entsteht, muss der Gast hierauf ebenfalls unverzüglich hinweisen.

Weber GmbH übernimmt nur die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung der Weber GmbH oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der Weber GmbH beruhen.

Weber GmbH übernimmt nur eine Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Weber GmbH oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der Weber GmbH beruhen.

Abgesehen davon haftet Weber GmbH nur, wenn eine Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Gast vertraut und vertrauen durfte (wesentliche Vertragspflicht).

Wird eine wesentliche Vertragspflicht durch leichte Fahrlässigkeit verletzt, so haftet Weber GmbH in Höhe des vertragstypischen und vernünftigerweise vorhersehbaren Schadens.

Außer in den Fällen von Vorsatz ist die Haftung für entgangenen Gewinn, reine Vermögensschäden, mittelbare und Folgeschäden ausgeschlossen.

Eine Haftung für Verlust, Diebstahl oder Beschädigung von Wertgegenständen kann nur übernommen werden, wenn diese der Weber GmbH vor Ort ausdrücklich zur Verwahrung gegeben wurden, es sei denn, Weber GmbH oder ihre Erfüllungsgehilfen haben den Verlust oder die Beschädigung vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht. Auch hier gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Für Schäden an Kraftfahrzeugen (einschließlich Inhalt) und Fahrrädern, die sich auf dem Gelände des Vermieters befinden, wird nicht gehaftet, sofern der Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig durch Weber GmbH oder ihre Erfüllungsgehilfen verursacht worden ist.

Es wird keine Haftung für die Garderobe übernommen.

Zurückgebliebene Sachgegenstände des Gastes werden nur auf Anfrage, Risiko und Kosten des Gastes nachgesandt.

 

Verjährung

Die Dauer der regelmäßigen Verjährungsfrist für Ansprüche gegen die Weber GmbH beträgt zwei Jahre. Schadenersatzansprüche gegen die Weber GmbH verjähren kenntnisunabhängig in fünf Jahren ab Entstehung des Anspruchs. Die Verjährungsverkürzungen gelten nicht für Ansprüche, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Weber GmbH oder auf einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Gastes beruhen.

 

Hausordnung

Die Hausordnung gehört zu den Vertragsvereinbarungen und ist somit wesentlicher Bestandteil des Belegungsvertrages. Sie ist jederzeit im Internet einsehbar. Sie liegt zusätzlich vor Ort aus.

 

Schlussbestimmungen

Änderungen und Ergänzungen des Vertrages oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen – auch dieser Bestimmung – sollen nur wirksam sein, wenn sie in Textform erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Gast sind unwirksam.

 

Erfüllungs- und Zahlungsort ist Ettenheim.

Sind oder werden einzelne oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Parteien vereinbaren bereits jetzt für diesen Fall, dass die ungültige Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung ersetzt wird, die dem wirtschaftlichen Zweck der ungültigen Bestimmung möglichst nahekommt. Entsprechendes gilt für etwaige Lücken der Vereinbarung.

Im Übrigen gilt das Gesetz.

s gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Gerichtsstand ist, soweit zulässig, Freiburg.

Weber GmbH, Im Offental 1, 77955 Ettenheim Vertreten durch: Michael Weber, Geschäftsführer

Kontakt: Telefon: +49 (0) 7822 89 48 48 | E- Mail: schlafen@weingut-weber.de

Registereintrag: Amtsgericht Freiburg, HRB 714375

KONTAKT

Weingut Weber | Im Offental 1 | 77955 Ettenheim

Tel. 07822 89 48 48 | Email info@weingut-weber.de